über mich…

 

Wie viele in meiner Branche hat mich schon früh die technische Neugier geprägt,  ‘Erfinder‘ wollte ich werden, wenn die Erwachsenen gefragt haben. 

Später konnte ich konkreter werden, der Ingenieurberuf sollte es sein, in bester Familientradition.

Die Leidenschaft für Softwaretechnik entstand dann, ganz klassisch, über die Programmierung meiner Heimcomputer: Die ganz neuen Möglichkeiten der kleinen Maschinen, die sich ergeben, wenn man Maschinencode statt BASIC verwendet, bestimmten die Studienrichtung Informatik.

Nach zwei Semestern an FH-Regensburg zog es mich nach Berlin an die Technische Universität. In der neuen Hauptstadt konnte ich die Aufbruchsstimmung der ‘new economy‘ hautnah miterleben, erst als studentischer (Mit)-Gründer, später als Freelance Softwareentwickler im Bereich Internet-Communities.

Zurück in Unterfranken, etwas gesetzter, hat sich meine fachliche Basis weiter in Richtung UX-Design, Library-Konzeption und Embedded-Systems verbreitert.